Ein Wiederhören mit Andreas Jost

Wann:
12. April 2019 um 19:30
2019-04-12T19:30:00+02:00
2019-04-12T19:45:00+02:00
Wo:
Reformierte Kirche Stäfa
Kirchbühlstrasse 42
8712 Stäfa
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Lesegesellschaft Stäfa
079 687 85 76

Im Jubiläumsjahr der Lesegesellschaft kehrt Andreas Jost an die Stätte zurück, wo 1997 seine steile Karriere begann: Die Orgel der Reformierten Kirche Stäfa. Der bereits in jungen Jahren zum Organisten am Grossmünster und Professor an der Zürcher Hochschule der Künste berufene Jost wird Werke von Johann Sebastian Bach und Franz Liszt spielen.

Die beiden Komponisten mögen auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben. Hier Liszt, der Tastenvirtuose des 19. Jahrhunderts, ein viel gereister und in ganz Europa gefeierter Megastar. Da Bach, der tiefreligiöse Lutheraner, Thomaskantor, Familienmensch, welchen seine Reisen nie weit über die Grenzen seiner Heimat führten.

Dass der junge Bach allerdings ebenso als virtuoser Improvisator zu begeistern wusste, lässt sich auch heute noch erleben, wenn wir etwa seine Toccaten hören. Lassen Sie sich also überraschen, wenn in diesem Konzert Bezüge in Liszts Orgelmusik zu Bach erfahrbar werden. Wie es zum Beispiel klingt, wenn Liszt quasi als Hommage die vier Buchstaben B-A-C-H als Motiv hochvirtuos in einem Präludium und Fuge verarbeitet.

In Zusammenarbeit mit der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Stäfa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.